Anzeige
Katzen Blutbild selber auswerten | Katzen wie wir

Katzen Blutbild selber auswerten

Published on: 23. April 2019

Filled Under: Lucky: Die Kluge, Ratgeber (Ernährung, Gesundheit)

Views: 1068

Nur das große Blutbild kann problemlos mit den hier alphabetisch vorgestellten Normalwerten verglichen werden, um Hinweise auf eine Krankheit zu liefern.

Andere Blut-Laborwerte hängen von der Methode des Labors ab. Da muss man schauen, ob Normalwerte auf dem Befund angegeben sind, sonst muss man bei dem Labor anrufen und fragen.

Erythrozyten x 10^6 / ml

  • 5 – 10: normal
  • unter 5: Blut-Armut (Anämie), Blut-Verwässerung (Hydrämie), weißer Blut-Krebs (Leukämie)
  • über 10: Angst, Aufenthalt in großen Höhen, Austrocknung (Exsikkose), Bakterielle Entzündung des Nierenbeckens (Pyelonephritis), Herz- oder Lungen-Schwäche, Nierentumor, Schilddrüsen-Überfunktion (Hyperthyreose), Vermehrung roter Blutzellen (Polyzythämie), Zysten-Niere

Granulozyten, Basophil %

  • 0 – 1%: normal
  • über 1%: Eiterungen, Erhöhte Blut-Fett-Werte (Hyperlipidämie), Herz-Wurm-Erkrankung (Dirofilariose)

Granulozyten, Eosinophil %

  • 0 – 6%: normal
  • unter individuellem Normalwert der Katze: Cotisol im Blut (Cushing-Syndrom), Infektionskrankheiten, Stress, Urin im Blut (Urämie)
  • über 6%: Allergien, Infektionskrankheiten, krankhafte Hautveränderungen (eosinophiler Granulomkomplex), Parasiten

Granulozyten, Neutrophil, Stabkernig %

  • 1 – 9%: normal
  • 0%: Katzen-Seuche (Panleukopenie), Östrogen-Vergiftung
  • unter individuellem Normalwert der Katze: Knochenmark-Schäden, körpereigene Abwehr greift eigenen Körper an (Sepsis), niedriger Blutdruck, Schock, Virus-Erkrankung
  • über 9%: Erkrankung des zentralen Nervensystems, Infektion, rote Blutkörperchen sterben zu früh (hämolytische Anämie), Stress, Trächtigkeit, Tumor, Vergiftung

Granulozyten, Neutrophil, Segmentkernig %

  • 50 – 77%: normal
  • Siehe Granulozyten, neutrophil, stabkernig

Hämatokrit Vol. %

  • 27 – 47%: normal
  • unter 27%: Überwässerung, verminderte Bildung von Erythrozyten
  • über 47%: Flüssigkeitsmangel, erhöhte Bildung von Erythrozyten (Polyglobulie)

Hämoglobin g/dl

  • 8 – 17: normal
  • siehe Hämoglobin (MCH und MCV)

Hämoglobin (MCH)

  • 13 – 17: normal
  • unter 13: Eisen-Mangel, Hämoglobin-Mangel (hypochrome Anämie), Vitamin-B6-Mangel
  • über 17: Vitamin-B12-Mangel, zu viel Hämoglobin (hyperchrome Anämie)

Hämoglobin (MCV)

  • 40 – 55: normal
  • unter 40: zu kleine rote Blutkörperchen (mikrozytäre Anämie)
  • über 55: Vitamin-B12-Mangel, zu große rote Blutkörperchen (makrozytäre Anämie)

Leukozyten pro ml

  • 5.000 – 11.000: normal
  • unter 5.000: Knochenmark-Schäden, Verhärtung der Leber (Leberzirrhose), Virus-Infektion, Zellgifte
  • über 11.000: Bakterielle Infektion, Entzündung, Erkrankung des zentralen Nervensystems, Furcht bei Blutabnahme, Geburt, Vergiftung, weißer Blut-Krebs (Leukämie)

Lymphozyten %

  • 17 – 41%: normal
  • unter 17%: Cotisol im Blut (Cushing-Syndrom), Infektionskrankheiten, Nieren-Schwäche, Stress, Urin im Blut (Urämie)
  • über 41%: Chronischer Stress, Heilung von Infektionen, Jungtier-Phase, Nebennieren-Schwäche, weißer Blut-Krebs (Leukämie)

Monozyten %

  • 0 – 4%: normal
  • über 4%: Bauchfell-Entzündung (exsudative Peritonitis), Brustfell-Entzündung (Pleuritis), Cotisol im Blut (Cushing-Syndrom), Heilung von Infektionen, rote Blutkörperchen sterben zu früh (hämolytische Anämie), Stress

Thrombozyten x 10^3 / ml

  • 300 – 800: normal
  • unter 300: Gerinnungsstörung, Knochenmark-Schäden, Milz-Schwellung (Splenomegalie)
  • über 800: Knochenmark-Schäden, Vermehrung roter Blutzellen (Polyzythämie), weißer Blut-Krebs (Leukämie)

Tabelle

Erythrozyten x 10^6 / ml5-10
Granulozyten, Basophil %0-1
Granulozyten, Eosinophil %0-6
Granulozyten, Neutrophil, Stabkernig %1-9
Granulozyten, Neutrophil, Segmentkernig %50-77
Hämatokrit Vol. %27-47
Hämoglobin g/dl8-17
Hämoglobin (MCH)13-17
Hämoglobin (MCV)40-55
Leukozyten pro ml5.000-11.000
Lymphozyten %17-41
Monozyten %0-4
Thrombozyten x 10^3 / ml300-800

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.