Anzeige
Ich sehe sie lachen und weine Hallo | Katzen wie wir

Ich sehe sie lachen und weine ‘Hallo’

Published on: 10. April 2019

Filled Under: Gedichte & Geschichten, Ginger: Der Zarte

Views: 592

Hör Dir den Beitrag an! (gelesen & kommentiert von Robin Janik)

Wem gehört die Katze da? Ich glaub ich weiß
Ihr Besitzer strahlt vor Liebe heiß,
Ein lebender Regenbogen – ohne Sche*ß.
Ich sehe sie lachen. Ich weine ‘Hallo’.

Sie schüttelt ihre Katze durch im Nu
Und lacht, ihr Bauch kommt kaum zur Ruh.
Nur ein Geräusch bricht die Stille immerzu,
Erwachende Wellen und Vögel in weiter Ferne.

Die Katze ist eifrig, tief und weich,
Süße Träume fliehen gern in ihr Reich.
Doch hat sie Versprechen zu halten ganz brav
Nach Butterkuchen und einem Sack voll Schlaf.

Sie erhebt sich von ihrem zarten Bettchen
Mit Gedanken voller kleiner Kätzchen,
Sie isst ihr Frühstück wie sie es mag
Und ist bereit für den kommenden Tag.

KatzenWieWir.de

Bedeutung

Katzenbesitzer färben auf ihre Katzen ab. Mit diesem Gedicht stelle ich das überspitzt dar:

Eine besonders schillernde (“lebender Regenbogen”), liebevolle und verspielte Person (“schüttelt die Katze”, “lacht”) ist so vorbildlich, dass sich die Katze ihre menschlichen Arten zu eigen macht (“Versprechen halten”, “Butterkuchen” essen, im “Bett” schlafen, “Frühstück” essen).

Sie ist so vorbildlich, dass die daraus resultierende Harmonie zwischen der Katzenbesitzerin und ihrer Katze die Aufmerksamkeit und das Interesse der Menschen um sie herum erregt und sie erinnerungswürdig macht (“Ich glaub ich weiß”, etwas “in weiter Ferne” wahrnehmen).

Sie ist sogar so vorbildlich, dass manche Menschen – in dem Wissen, selbst nicht so eine schillernde Persönlichkeit zu sein – vor Scham erröten (“Ich weine ‘Hallo'”).

Was meinst du?

Previous post:
Next Post:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.