Anzeige
Ein perfekter Begleiter für Senioren | Katzen wie wir

Ein perfekter Begleiter für Senioren

Published on: 7. Oktober 2015

Filled Under: Ginger: Der Zarte, Liebe & Philosophie

Views: 1931

Die Kraft der Tier-Therapie ist sehr wirkungsvoll. Nicht nur für Menschen, die durch schwere Zeiten gehen oder unter chronischen Krankheiten leiden, sondern ganz besonders für ältere Menschen. Es ist belegt, dass Tiere die geistige Gesundheit und das Selbstwertgefühl fördern sowie das Gefühl der Einsamkeit mindern. Insbesondere Katzen können uns das Gefühl von Wärme und Liebe geben, wonach sich besonders ältere Menschen sehnen.

Das Zusammenleben mit einem Haustier kann für Senioren, besonders wenn sie alleinstehend sind, sehr förderlich sein. Durch das Tier erfahren sie Liebe und haben jemanden, für den sie sorgen können. Die Verantwortung für ein Tier gibt ihnen einen Grund am Morgen aufzustehen und das Gefühl gebraucht zu werden. Viele Studien belegen, dass Haustiere den Stress reduzieren, den Blutdruck und Cholesterinspiegel senken und die geistige Gesundheit fördern.

Abgesehen von den gesundheitlichen Vorteilen sind Haustiere ein erfolgreiches Mittel gegen die Einsamkeit. Wie du vielleicht schon weißt, sind Tiere ein „Menschenmagnet“ und oftmals der Beginn einer Konversation. Tierhalter lieben es von ihren Tieren zu erzählen. Dies führt zu sozialen Kontakten und oft auch zu neuen Freundschaften, was Senioren ohne Tiere oftmals vorbehalten bleibt. Dadurch, und durch die Verantwortung für ein Wesen sorgen zu müssen, wird Einsamkeit und damit einhergehende Depression erheblich reduziert.

Selbstverständlich muss die körperliche Konstitution der Senioren beachtet werden, wenn ein Haustier ausgesucht wird. Ein großer, aktiver Hund ist wahrscheinlich keine gute Wahl. Der Hund könnte seinen Besitzer umrennen und zu Fall bringen. Knochenbrüche sind für ältere Menschen gefährlich, insbesondere ein Bruch der Hüfte.

Ein Hundewelpe oder ein junges Kätzchen sind meist auch keine passenden Begleiter. Sie benötigen einen hohen Pflegeaufwand und sind noch sehr temperamentvoll. Ein älterer Hund oder eine ältere Katze, die ihre Phasen der jugendlichen Streiche hinter sich haben, sind die perfekten Gefährten für Senioren. Nicht nur, weil sie für ihren Besitzer eine Bereicherung sind, sondern auch, weil diese Tiere in Tierheimen meist euthanasiert werden. Sie warten oft vergeblich auf eine Adoption, die ihr Leben retten und ihnen noch ein paar schöne Jahre schenken könnte.

Viele ältere Menschen entscheiden sich gegen ein Haustier, weil die Möglichkeit besteht, dass ihre gesundheitliche Situation sich verschlechtern könnte und sie nicht mehr in der Lage sind, ihr Tier zu versorgen. Viele Tierschutzvereine bieten inzwischen Programme zur Unterstützung an, wenn die Besitzer ihren Schützlingen nicht mehr gerecht werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.