Anzeige
9 Lebensmittel, die du deiner Katze nicht füttern solltest | Katzen wie wir

9 Lebensmittel, die du deiner Katze nicht füttern solltest

Published on: 6. April 2015

Filled Under: Lucky: Die Kluge, Ratgeber (Ernährung, Gesundheit)

Views: 2291

1. Schokolade

Schokolade und andere Produkte des Kakaobaums enthalten Theobromin, das für Katzen und andere Tiere giftig ist. Es führt zu einer Erhöhung des Blutdrucks und der Pulsfrequenz sowie zur Verengung der Blutgefäße. Außerdem wirkt es auf das Nervensystem und verursacht Unruhe und Zittern bis hin zu Krampfanfällen und Herzversagen.

2. Zwiebeln und Knoblauch

Die Schwefelverbindungen in Zwiebelgewächsen führen bei Katzen und Hunden zur Zerstörung der roten Blutkörperchen. Am gefährlichsten sind rohe Zwiebeln, aber auch gekochte oder getrocknete Zwiebeln führen zur Vergiftung. Erste Symptome sind Erbrechen und Durchfall, nach ein paar Tagen folgt die Anämie (Blutarmut), die sich durch Appetitlosigkeit, Schwäche, blasse Schleimhäute, Dunkelfärbung des Urins und Beschleunigung von Herzschlag und Atmung zeigt.

Da Knoblauch auch ein Zwiebelgewächs ist, wirkt es ähnlich giftig.

3. Rohe Kartoffeln, Auberginen und Tomaten

Das in ihnen enthaltene Solanin verursacht bei der Katze Magen- und Darmstörungen.  Kartoffeln bitte nur gekocht und geschält füttern, weil auch in der Schale von gekochten Kartoffeln noch Solanin enthalten ist. Bei Tomaten sind die grünen Stellen besonders belastet, darum nur überreife Tomaten verfüttern.

4. Weintrauben und Rosinen

Beides enthält einen Giftstoff, der bei der Katze zum Tod führen kann. Der genaue Inhaltsstoff, der die Vergiftung herbeiführt, ist noch nicht bekannt. Der Verzehr dieser Früchte führt bei der Katze zu Erbrechen, Durchfall, Magenkrämpfen und Nierenversagen.

5. Avocado

In Avocados ist Persin enthalten, dass für die meisten Tiere giftig ist. Dieses Toxin bewirkt Atemnot, Husten, Bauchwassersuch und Herzmuskelschäden. Die Vergiftung verläuft meist tödlich.

6. Rohes Schweinefleisch

Es enthält das für den Menschen ungefährliche Virus der Aujeszkyschen Krankheit. Deshalb Schweinefleisch immer durchgaren. Gleiches gilt für Geflügelfleisch, denn es könnte Salmonellose auslösen.

7. Milch und Milchprodukte

Erwachsene Katzen haben meist eine Laktoseintoleranz entwickelt. Schon kleine Mengen an Milch oder Käse können Bauchschmerzen und Durchfall auslösen.

8. Kaffee

Kaffee ruft ähnliche Symptome hervor wie Schokolade. Der Körper bildet beim Abbau von koffeinhaltigen Getränken Theobromin. An einer Theobrominvergiftung können Katzen sterben.

9. Xylit

Xylit ist ein Süßstoff, der in zahlreichen Lebensmitteln vorkommt, die zuckerfrei sind. Dieser Süßstoff führt bei Katzen zu einer erhöhten Insulin-Ausschüttung und dadurch zu einem lebensgefährlichen Abfall des Blutzuckerspiegels. Schon sehr geringe Mengen sind tödlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.