Anzeige
Katzenbad | Katzen wie wir

Katzenbad

Published on: 26. Juni 2015

Filled Under: Lucky: Die Kluge, Ratgeber (Ernährung, Gesundheit)

Views: 2451

Prinzipiell übernimmt die Katze ihre Hygiene selbst und macht dies auch sehr gut. Trotzdem kann es aus unterschiedlichen Gründen notwendig werden, dass die Katze gebadet werden muss.

Hier ist eine Schritt für Schritt Anleitung für eine sichere und möglichst stressfreie Badeerfahrung:

1. Arbeite einen Plan aus, wie du deine Katze möglichst schnell ins Bad und wieder hinaus bekommen kannst.

2. Ahne voraus, wie deine Katze auf das Bad reagieren wird. Fast alle Katzen meiden einen Sprung ins Wasser unter allen Umständen. Wenn du vermutest, dass deine Katze sich mit aller Gewalt wehren wird, kann es eine gute Idee sein, vorher mit dem Tierarzt zu sprechen, wie du am besten an die sehr stressige Situation mit deiner Katze herangehen solltest. Er sollte in der Lage sein ein paar Verhaltensempfehlungen zu geben oder notfalls auch ein leichtes Beruhigungsmittel verabreichen, um der Katze die Prozedur zu erleichtern.

3. Es empfiehlt sich die Katze entweder in der Badewanne oder im Waschbecken, dass mit einer Duschvorrichtung versehen sein muss, zu baden.

4. Bevor du die Katze einfängst, lege alle Dinge bereit, die du zum Baden der Katze benötigst:

  • Shampoo (benutze ein sehr mildes Shampoo ohne Parfüm)
  • Eventuelle Medikamente, wenn die Haut der Katze beim Baden behandelt werden muss
  • Einen Waschlappen für die Gesichts- und Kopfpflege
  • Ein weiches Handtuch zum Abtrocknen
  • Kleidung, die deine Arme vor den Krallen und Zähnen schützt.

5. Suche dir einen Assistenten. Manchmal reichen zwei Hände nicht, um mit vier (mit Krallen versehenen) Pfoten umzugehen. Bitte einen Freund dir zu helfen, die Katze zu beruhigen und notfalls zu bändigen während du sie badest.

Das Bad

Wenn du alle Materialen bereitgelegt und einen freundlichen Helfer an deiner Seite hast, ist die Zeit für die Hauptaufgabe gekommen:

1. Bereite das Wasser vor. Bevor du die Katze aufnimmst, lasse etwas Wasser in die Wanne bzw. das Waschbecken einlaufen. Bitte füll nur so viel Wasser ein, dass es den Bauch der Katze nicht berührt. Stelle sicher, dass das Wasser weder zu heiß noch zu kalt ist (am besten mit dem Ellbogen prüfen).

2. Setze deine Katze in die Wanne. Feuchte ihr Fell vorsichtig mit dem Waschlappen an. Es sollte kein Wasser in ihre Augen, Ohren oder Nase spritzen.

3. Massiere das Shampoo in das Fell deiner Katze. Befolge die Anweisungen, die auf der Packung des Shampoos stehen. Auch diesmal bitte sehr vorsichtig sein, dass nichts in die Augen, Ohren oder Nase der Katze läuft. Mit dem Waschlappen kannst du sanft das Gesicht und den Kopf der Katze waschen.

4. Spüle das Shampoo gründlich aus dem Fell. Bei diesem Schritt ist eine Dusche von Vorteil. Halte die Dusche mit lauwarmen Wasser so, dass möglichst wenig spritzt. Sollte deine Katze sehr ängstlich bei der Dusche reagieren, lass langsam frisches Wasser in die Wanne und spül das Fell der Katze mit dem Waschlappen gründlich aus. Es dürfen keine Shampooreste im Fell der Katze verbleiben, weil dieses zu Hautirritationen bzw. sogar zu Vergiftungen führen kann, wenn die Katze es später ableckt. Schaue auch unter dem Kinn, den Füßen und unter dem Bauch nach

5. Trockne Deine Katze ab. Benutze dazu ein weiches Handtuch. Wenn deine Katze es toleriert, kannst du den Fön benutzen (bitte nur auf kleinster Wärmestufe).

Und nun: Gönne deiner Katze – und auch dir – eine Belohnung. Ihr habt es beide verdient!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.